Markus Schneider STEINACKER CHARDONNAY 2013

Markus Schneider Steinacker Chardonnay

Wo Steinacker draufsteht, da ist auch Steinacker drin

Ein Wein mit dem Hauptnamen Steinacker bringt in mir alte Erinnerungen an meine Zeit als Lehrling beim Weingut Wöhrwag hervor. Wir hatten zwischen Untertürkheim und Uhlbach auch so einen „Steinacker“. Wenn wir in dieser Steillage gearbeitet haben, sind wir nicht selten auf den Steinen ausgerutscht, besonders wenn es geregnet hatte und die Steine auch noch glitschig oder von Schlamm und Gras bedeckt waren.Die Katastrophe war es für mich aber, als wir den Weinberg rodeten und neu anlegten. Ein Wunder das in dem Weinberg nachher überhaupt noch was war, nachdem wir pro Kubikmeter Erde gefühlte 100 Kubikmeter Steine rausgetragen haben – eine Knochenarbeit. Heute wächst in diesem Weinberg Sauvignon Blanc und die Reben freuen sich über den kargen, mineralischen „Steinacker“.

Chardonnay im Steinacker! Schneider Chardonnay – Power, Wucht, so kernig wie sein Winzer

Markus Schneider hat deshalb garantiert auch den Chardonnay darauf gepflanzt, weil er einen mineralischen Vertreter mit Tiefgang, Alterungspotential und Anmut im Stile der großen Chardonnays aus Frankreich suchte, aber bisher bei sich nicht fündig geworden ist. So stammt dieser Wein aus einer Einzellage, direkt um das Weingut herum. Viel Handarbeit, extreme Ertragsreduzierung, Handlese, Nachlese, schonende Gärung, lange Fassreife und lange Flaschenreife machen den Schneider Steinacker Chardonnay zu einem ganz besonderen Wein!

Verkostungsnotiz des Jahrgangs 2013

Er duftet in 2013 herrlich nach Papaya, Banane, geräucherter Vanille, Bananenchips und Honigmelone. Am Gaumen schmeckt er elegant, mit zartem Schmelz, tiefsitzenden und gehenden mineralischen Noten. Eine zart feurige Würze untermauert diesen komplexen Markus Schneider Steinacker Chardonnay. Nicht zu viel, nicht zu wenig, nur viiieeeelll zu jung um getrunken zu werden. Mein Tipp – jetzt zugreifen und fünf Jahre weglegen, denn die Menge ist extrem limitiert. 2013 war bereits ein schweres Jahr und es musste viel im Weinberg reduziert werden um so einen edlen Wein in die Flasche bringen zu können. Sprich die Menge liegt bei 50% vom Vorjahr und wird sicherlich schnell weg sein.

Die önologischen Fakten Jahrgang 2013

  • Alkohol 13%

Bewertungen

92P für den Markus Schneider Steinacker Chardonnay trocken 2013

Bezugsquellen