Markus Schneider RIESLING NONNENGARTEN 2007

 

Sachen gibts, die gibts gar nimmer… Markus Schneider Riesling Nonnengarten Dürkheim Pfalz 2007!

Wie das bereits vor Jahrhunderten geschlossene Kloster Schönfeld, so wird man Mühe haben, noch einer dieser Flaschen aufzutreiben. Wo einst Nonnen Reben, Gemüse und Blumen auf dem nach Osten auslaufenden sandigen Boden Dürkheims anpflanzten, wuchsen die Trauben für diesen herrlichen Riesling – im Nonnengarten. Heute ist der 29.01.2015 und der Wein hat damit 8 perfekt gelagerte Jahre hinter sich. Sauber und korkfrei verschraubt, bereitet er ein immenses Trinkvergnügen. Wie glücklich wäre ich, davon nicht eine Flasche, sondern eine ganze Palette zu haben.

Anmutig wie eine junge Frau, legt er sich ins Glas

Der Riesling legt sich wie eine junge Frau, welche die falsche Tür genommen hat und nicht beim Bäcker, sondern plötzlich im Kloster landete und dafür viel zu schön ist, ins Glas. Entkleidet man Sie, findet man eine grazile, filigrane, edle und elegante Schönheit. Ihr zartfeiner Duft betört. Dieser Riesling erinnert mich an Schwester Isabell. Fruchtig, frisch, mit feinzarter Würze und herrlicher Süsse. Der Riesling bitzelt sogar ein wenig auf der Zunge.

Aromenspektakel – mir hebt es die Schädeldecke an

Ein wenig kandierte Zitrone, Mirabellen, Pfirsichspalten begeistern. Erinnert ihr Euch an den Moment, als ihr zum ersten mal das Parfum Issey Miyake gerochen habt. So ungefähr lässt sich die Aromatik und der Gesamteindruck des 2007er Riesling Nonnengarten beschreiben. Aussergewöhnlich. Lang und Einzigartig.

Der gereifte Schneider

Und wieder einmal der Beweis, daß die Weine von Markus Schneider enorm gut reifen.

Schreibe einen Kommentar