Markus Schneider MERLOT 2009

Markus Schneider MERLOT

 

Rebsorte suchte viele Jahrhunderte seine Eltern

So wie die meisten auf der Erde, so hat auch der Merlot zwei Elternteile: Die nahezu ausgestorbene Rebsorte Magdeleine Noire des Charentes und den Cabernet Franc.

Lustigerweise wurde dies tatsächlich von den Biologen erst im Jahre 2009 festgestellt. Eben in diesem Jahr, nachdem er sich ein paar hundert, vielleicht auch tausend Jahre überall auf Welt herum getrieben hatte und der Merlot nun endlich wußte, woher er kommt und hingehört, erlebten ein paar von ihm in den Rebbergen von Markus Schneider in der Pfalz eine herrlichen Frühling, einen spannenden Sommer und einen göttlichen von der Gnade des Herkunftsgottes bestimmten Herbst. Was für ein Satz! äh Wein!!!

Meister Schneiders Merlot-Manufaktur – Gut Ding will Weile haben

Reif, satt und saftig, ohne Tadel, vom Sonnengott Helios verwöhnt – machten diese Merlottrauben sich bereit, von des Winzers Hand vom Stock geschnitten und in die Bütten zur Kellerei getragen zu werden. Dort mit Sehnsucht vom wackeren Markus Schneider erwartet, paarten sie sich mit Ihren Brüdern und Schwestern und ergossen ihr süßes Blut in Fässern aus alter Eiche französischen Ursprungs. Hier ruhte und reifte der Markus Schneider Merlot 2009 zur Perfektion. Seine Vollkommenheit brachte es ihm schließlich ein, alleine seiner Wege gehen zu dürfen und als Teil des sagenumwobenen Cuvée von Markus Schneider zu enden.

Nach 19 Monaten gefangen im kühlen, dunklen Keller, war sodann die Zeit gekommen, die Dauben zu brechen und der Wein floss in die Flaschen. Schon hier zeigte der Schneider Merlot eine unglaubliche Präzision, Kraft und ein schöner Schluck davon glich dem Bild der reifen Trauben am Stock.

Victor Rendu war es, der im Jahr 1857 in seinem Werk „Ampélographie française“ bereits diese Attribute dem aus dem Bordeaux stammenden Merlot zuwies.

Verkostungsnotiz des Jahrgangs 2009

Getrunken 2013: Der Markus Schneider Merlot ist violett, schwarz und dunkel im Glas. Seine Aromen vielschichtig von Kirschen und Pflaumen getragen, komplex mit eleganter Textur und einem bleibenden Eindruck im Abgang. Ein MagicWine!

Die önologischen Fakten

  • Alkoholgehalt 15,0 Volt(!) – drink slowly & never drive!
  • Rebsorte 100% Merlot
  • Trinktemperatur 16-18°C

Bewertungen

  • BELViNi.DE 2012: 89-91 Punkte für 2009
  • Fine – Das Weinmagazin: 90 Punkte für 2009
  • Eichelmann 2013: 88 Punkte für 2009
  • Gault Millau 2013: 87 Punkte für 2009 

Bezugsquellen

http://www.belvini.de/pinfo.php/pID/14859/schneider-merlot.html

http://www.black-print.net/

http://www.rebzeilen.de/markus-schneider-merlot/